Schwimmbrille für Frauen/Damen

Schwimmbrillen für Frauen zeichnen sich in erster Linie durch einen schmaleren Nasensteg und einen geringeren Abstand der Gläser aus. Nebenbei wird natürlich versucht, dem ganzen durch Farbwahl und Form einen femininen Schliff zu verleihen, soweit dies möglich ist.

Die 3 beliebtesten Schwimmbrillen für Frauen

Cressi Damen Schwimmbrille ab 15,72 € 18,50 € Zum Angebot
Zoggs 305863 Predator
L.Blue-P.Silver/Clear
ab 23,68 € 24,99 € Zum Angebot
Speedo Damen Virtue Mirror
Female Schwimmbrille
ab 60,91 € Zum Angebot

Worauf Sie beim Kauf Wert legen sollten

Allgemein ist bei dem Kauf darauf zu achten, dass die Schwimmbrillen für Frauen fest, aber nicht zu eng sitzen. Am besten lässt sich das testen, indem Sie die Brille anlegen, ohne das Kopfband zu verwenden. Saugt sie sich von alleine an die Augenpartie an, gewährt sie mit höchster Wahrscheinlichkeit auch Wasserdichte im kühlen Nass.

Ein Problem, das wohl jeder kennt, der jemals von Schwimmbrillen Gebrauch gemacht hat, ist das Beschlagen des Brilleninneren. Antifog-beschichtete Gläser können hier Abhilfe schaffen.
Vor allem für Frauen, die im Alltag Brillenträger sind, ist es von Vorteil, nach Schwimmbrillen mit austauschbaren Gläsern Ausschau zu halten, da somit welche mit der benötigten Sehstärke eingesetzt werden können.

UV-Schutz sollte Ihnen eine Brille immer bieten, egal ob sie für Hallenschwimmsport oder Outdoorschwimmen verwendet werden soll. Für Frauen, die sich aber vor allem in Gewässern unter freiem Himmel aufhalten, werden getönte oder verspiegelte Gläser empfohlen. Zu guter letzt sollten die Schwimmbrillen natürlich als Modell für Frauen gekennzeichnet sein oder zumindest als Unisex-Modell. Letztere haben oft sehr flexibel einstellbare Kopfbänder und Nasenstege, um den Gesichtszügen von Mann und Frau gerecht zu werden.

Für alle Frauen etwas dabei: Die gängigsten Modelle

Doch selbst, wenn man das Angebot auf Schwimmbrillen für Frauen reduziert, ist es immer noch kaum überschaubar. Grob unterteilt wird deshalb in drei Formen: Die Schwedenbrille ist die kleinste Version und sitzt ungepolstert in der Augenhöhle. Das kann für Frauen mit sensibler Haut schnell unangenehm werden und sollte deswegen hauptsächlich für kurze Übungseinheiten oder für Wettkämpfe verwendet werden. Hier bieten Schwedenbrillen die Vorteile eines uneingeschränkten Sichtfeldes – u.a. auch auf die Konkurrenten – und eines sicheren Sitzes beim Startsprung.

Die Saugnapfbrille ist das richtige Modell für Sie, wenn Sie lange Trainingseinheiten oder Triathlons abhalten. Der Rand dieser Schwimmbrillen ist mit Silikon gepolstert und saugt sich dadurch am Auge fest. Somit sind sie bequemer als die Schwedenbrillen, gewähren aber ebenso sicheren Halt und schützen Triathletinnen, die solche Schwimmbrillen tragen somit vor Verletzungen beim Start. Falls Sie zu den Frauen mit sehr schmalen Gesichtszügen gehören, kann es sein, dass Sie auf der Suche nach diesem Modell in der Kinderabteilung fündig werden.

Schwimmmasken dienen vor allem dem Freizeitsport. Vorteil dieser Art der Schwimmbrillen ist, dass der breite Silikonrand auf Stirn und Wangenknochen aufliegt und somit ein angenehmes Tragegefühl verleiht. Auch Frauen mit markanten Wangenknochen sollten hier keine Probleme haben – die Umfassung ist weich genug, um keine Abdrücke zu hinterlassen oder stark einzuschneiden.

Weitere Schwimmbrillen:
Schwimmbrillen für Männer | Schwimmbrillen für Kinder | Schwimmbrillen mit Sehstärke

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Ø: 5,00 von 5)
Loading...